Das Wasser läuft nicht oder nur sehr langsam in die Waschmaschine ein.

Bewerten Sie uns Bitte
Durchschnitt: 4.6/5 64 Bewertungen

Das Wasser läuft nicht in die Waschmaschine ein, oder läuft nur sehr langsam ein.

Es kommen für diese Störung folgende Ursachen in Betracht:

Sicherheitshinweis:
Bevor Sie mit der Fehlersuche anfangen, trennen Sie Ihr Gerät vom Strom, indem Sie den Stecker herausziehen.
Es besteht die Gefahr eines Stromschlags.

Der Wasserhahn ist nicht genügend aufgedreht

Der-Wasserhahn-ist-nicht-genugend-aufgedrehtWenn der Wasserhahn nicht genügend aufgedreht ist, fließt das Wasser zu langsam in Ihre Waschmaschine ein. Bei Installationen, die mit einem selbstbohrenden Wasserhahn ausgestattet sind, ist besondere Vorsicht geboten: Wenn er nicht ordnungsgemäß installiert ist, kann praktisch kein Wasser in die Waschmaschine einfließen, und das Waschprogramm kann mehrere Stunden lang dauern.

Das Wasser läuft von selbst wieder aus

Das-Wasser-lauft-von-selbst-wieder-ausWenn der Ablaufschlauch der Waschmaschine zu tief in den Siphon der Rohrleitungen eingefügt ist, entsteht ein Saughebereffekt. Dann läuft das Wasser, das in die Waschmaschine geflossen ist, automatisch wieder durch den Abfluss ab. Vergewissern Sie sich daher, dass der Ablaufschlauch höchstens 10 cm tief in das Abwasserrohr eingefügt ist, das seinerseits mindestens 65 cm über dem Boden installiert sein muss.

Das Magnetventil funktioniert nicht richtig

Das-Magnetventil-funktioniert-nicht-richtigDas Magnetventil ist ein elektrischer Wasserhahn, der die Wasserversorgung der Waschmaschine regelt. Wenn es defekt oder zum Beispiel durch Sand oder Kalkablagerungen verstopft ist, läuft das Wasser nur langsam ein und das Waschprogramm nimmt mehr Zeit in Anspruch. Es lässt sich leicht überprüfen, ob der Filter verstopft ist: Trennen Sie dazu einfach den Wasserzulaufschlauch vom Gerät. Wenn der Filter nicht verstopft ist, sollten Sie die Funktion des Magnetventils testen und dieses bei Bedarf ersetzen.

Ein Magnetventil für die Waschmaschine kaufen

Die Druckkammer ist verstopft

Die-Druckkammer-ist-verstopftDie Druckkammer gehört zu den Bestandteilen, die es dem Gerät ermöglichen, den Wasserstand in der Waschmaschine zu erkennen. Mit der Zeit kann sich Schmutz in dieser Kammer ablagern und sie verstopfen, was dazu führt, dass das Gerät falsche Informationen erhält. Daher wird sich die Waschmaschine pausenlos weiter mit Wasser füllen. Die Druckkammer können Sie ganz einfach selbst überprüfen und reinigen.

Wie wird die Druckkammer einer Waschmaschine gereinigt?

Der Druckschalter ist defekt

Der-Druckschalter-ist-defektDer Druckschalter dient dazu, den Wasserstand zu erkennen und dementsprechend den Auffüllvorgang zu starten oder nicht. Wenn er defekt ist, fließt zu wenig oder zu viel Wasser in die Waschmaschine ein. Wenn das Wasser zu langsam fließt, verlängert sich die Auffüllzeit. Wir empfehlen Ihnen, den Druckschalter mit einem Multimeter zu testen, bevor Sie ihn ersetzen.

Wie testet man den Druckschalter einer Waschmaschine?

Wie reinigt man die Druckkammer einer Waschmaschine?

Die Steuerplatine funktioniert nicht richtig

Die-Platine-funktioniert-nicht-normalDie Steuerplatine (die auch als Steuermodul bezeichnet wird) steuert alle Funktionen Ihrer Waschmaschine (Motor, Heizung, Wasser usw.). Wenn sie defekt ist, werden falsche Informationen an die verschiedenen Bestandteile der Waschmaschine übermittelt. In diesem Fall verlängern sich die Auffüll- und Waschzeiten. Wenn alle oben erwähnten Elemente bereits überprüft wurden, muss möglicherweise die Steuerplatine ersetzt werden.

Wie wechselt man die Steuerplatine einer Waschmaschine aus?

Ein Steuermodul für die Waschmaschine kaufen

Mein Warenkorb 0
Artikel hinzugefügt mit Erfolg
Warenkorb anzeigen weiter einkaufen
Anzahl :
    %
    Warenkorb anzeigen weiter einkaufen